April in Labin und Rabac

Die Labiner Frühlings-Gastrorhapsodie – Spargel- & Tintenfischtage, 1. - 30. 4.

Die Labiner gastronomische Frühlingsrhapsodie findet durch ganz April statt und bringt im Rahmen der Spargel- & Tintenfischtage spezielle Menüs mit diesen traditionellen istrischen Frühlingsspezialitäten auf den Tisch. Dabei handelt es sich um wilde Spargel, die es hier in Hülle un Fülle gibt, und die im Frühling gesammelt werden. Tintenfisch(Sepia-)-Risotto, Rinderfilet in Spargelsoße, Tintenfisch-Brodetto mit Polenta (Maisbrei), Spargelcremesuppe, Spargel- & Apfelstrudel und sogar kandierte Spargel – um nur einige gastronomische Delizien und Neuheiten zu nennen, die man in neun Restaurants kosten kann (Kvarner, Velo kafe, Ferali und Tina in Labin; Rapčanka und Due Fratelli in Rabac; Dorina in Plomin; Konoba Nando in Trget und Konoba Tomažići in Nedešćina.) Schauen Sie sich die Menüs an, wählen Sie Ihre Lieblingsgerichte aus und reservieren Sie sich einen Tisch!
https://goo.gl/EoTQ38

 

100 Meilen Istriens, 6. - 8. 4.

Der größte internationale Ultra Trail in Kroatien, das „100 Meilen Istriens“-Rennen, das am 6. April aus der Altstadt von Labin startet, ist Teil des Ultra Trail Weltcups (Ultra Trail World Tour). Die schwierigste, aber auch eine der schönsten Strecken, der Red Course, beginnt in der mittelalterlichen Stadt Labin, aus dem sich ein herrlicher Blick auf die Kvarnerinseln eröffnet. Weiter führt sie durch Ostistrien, über den Berg Učka und die Täler des Inlands über die Städte Buzet, Hum (die weltweit kleinste Stadt!) und das zauberhafte Motovun bis nach Umag auf der Westküste Istriens. Seien Sie an diesem unvergesslichen Sportevent mit über 2000 Teilnehmern dabei. Ob als Zuschauer oder Teilnehmer, Sie werden es bestimmt nicht bereuen.
www.istria100.com

 

Tour of Croatia, 21. 4., Rabac - Labin

Das Radrennen Tour of Croatia findet vom 17.- 22. April auf einer mehr als 1000 km langen Strecke in 6 Etappen durch ganz Kroatien statt. Die 5. Etappe, die Queen Stage, startet zum ersten Mal in Rabac und Labin, von wo es dann weiter Richtung Poklon (Naturpark Učka) – Kastav – Viškovo – Rijeka – Opatija – Poklon (Naturpark Učka) geht. Die 4. Tour of Croatia ist dieses Jahr noch anspruchsvoller, da sich unter den Teilnehmern auch Teams der 2. HC Rennkategorie der UCI (Internationaler Radsport-Verband) befinden. Unterstützen Sie die weltweit besten Radfahrer und entdecken Sie dabei die wunderschöne Natur um Rabac und Labin herum, durch die, übrigens, 5 attraktive Radrouten Istriens führen.
www.tourofcroatia.com

 

Terra Albona Primavera, 29. 4., Labin

Begrüßen Sie den Frühlingsanfang und genießen Sie das heimische Essen und Trinken der Labiner Region beim Radrennen für Freizeitradler Terra Albona Primavera. Das Frühlings-Radrennen für Jedermann führt durch die schönsten Landschaften der Labiner Region. Im Rahmen des Rennens sind Besuche bei mehreren Familienlandgütern, Restaurants mit althergebrachten istrischen Spezialitäten sowie bei Winzern vorgesehen, bei denen man die besten Weine der Gegend verkosten kann.

 

15. Long Walk Day, 21. 4.

Ehren Sie den Tag der Erde mit einer Wanderung entlang des Labiner Wanderpfades, der von Brseč bis nach Skitača führt. Auf diesem 40 km langen Wanderweg entlang der ganzen Ostküste Istriens können Sie den prächtigen Blick auf das endlose Blau der Kvarner-Bucht, die Inseln Cres und Lošinj, den Ferineort Rabac und seine wunderschöne Bucht genießen. Weiter führt der Weg über Labi und, die malerischen Dörfer der Labiner Gegend Richtung Hochebene Skitača, von wo aus sich der Blick bei schönem Wetter bis nach Italien erstreckt. Für diese ganztägige Wanderung, die die meisten Teilnehmer in etwa 12 Stunden schaffen, benötigen Sie neben Standardausrüstung unbedingt auch Sonnenschutz. Nach dem aufregenden Tag folgt ein Abendessen und Entspannung in fröhlicher Runde und guter Stimmung in der Berghütte auf Skitača, die vom Bergsteigerverein Skitači aus Labin, dem Veranstalter des alljährlichen Long Walk Day's, geführt wird.
www.skitaci.com
+385 (0)91 510 3532 / (0)91 207 6969
pd.skitaci@pu.t-com.hr

 

Der Wanderweg der göttlichen Quellen Rabac – Labin

Das Wasser ist die Quelle des Lebens, und auch für die Menschen in Labin waren Quellen einst die Brunnen des Lebens. Begeben Sie sich also auf den Weg der göttlichen Quellen, der in der Maslinica-Bucht in Rabac beginnt, und durch die schönste Naturschutzlandschaft der Gegend hinauf bis zur Altsdtat von Labin führt. Die fröhlich murmelnden Bächlein begleiten Sie bis zu einem großen Wasserfall, bei dem sich die Quellen Vrućak und Blažićevo befinden. Etwas weiter bergauf übergießen sich rauschend die kleinen Wasserfälle des Baches Pećina über die gewundenen Sinterbarrieren, und in der geheimnissvollen Negri-Höhle verbirgt sich noch eine weitere Quelle. Nur wenige Minuten vom Wanderweg entfernt, auf dem alten Fussweg der von Labin nach Rabac führte, stehen immer noch die Reste der kleinen romanischen St.-Hadrian-Kirche aus dem 12./13. Jahrhundert.
Die Quelle Šćurak in der Podvinje-Gegend unterhalb der Stadtmauern der mittelalterlichen Altstadt von Labin war einst die Hauptquelle der Stadt, während das umliegende Land der große Stadtgarten war, in den die Labiner Frauen auf den Rücken täglich Wasser in schweren Bütten bringen mussten.
Die reichen Adelsfamilien, die in der befestigten Stadt lebten, bauten in ihren Palasthöfen dagegen Zisternen (sog. šternas) zum Sammeln von Regenwasser. In Dörfern versorgte man sich mit Wasser aus Wasserlöchern (sog. kalić), an denen immer ein großer handbearbeiteter Stein zum Heben von Bütten aufgestellt war. Die erste Wasserleitung wurde in Labin im Jahre 1937 errichtet. In demselben Jahr wurden auch der Stadtbrunnen und der Springbrunnen an der San-Marco-Promenade in der Altstadt von Labin gebaut.
Die Sommermonate, in denen sich die ganze Altstadt von Labin in eine Stadt der Kunst und eine Bühne im Freien verwandelt (dank der Veranstaltungen der Labin Art Republik), sind ideal für die Erkundung der engen mittelalterlichen Gassen, in denen man den mystischen Geist des Altertums verspürt. Ein Unternehmen, das Sie nicht bereuen werden!
Weglänge 3,4 km
Wanderzeit 1,5 Stunden
https://goo.gl/f4sr5T